Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

lidA - leben in der Arbeit. Eine Kohortenstudie zu Gesundheit und Älterwerden in der Arbeit

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

  • Kristensen, Tage
  • Müller, Bernd Hans (Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich D - Abteilung Sicherheitstechnik)
  • Peter, Richard (Universität Ulm, Institut für Epidemiologie)
  • Rauch, Angela
  • Schröder, Helmut (infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft)
  • Swart, Enno (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie (ISMG))
  • Theorell, Töres

Mitarbeiterin / Mitarbeiter

  • Bender, Stefan
  • Burghardt, Anja
  • Dornette, Johanna
  • Eggs, Johannes
  • Promberger, Markus
  • Scioch, Patrycja
  • Tisch, Anita
  • Tophoven, Silke
  • Trappmann, Mark

Projektstart

April 2009

Projektende

März 2017

Beteiligte Auftraggeber

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kurzbeschreibung

Bei "lidA - leben in der Arbeit. Eine Kohortenstudie zu Gesundheit und Älterwerden in der Arbeit" handelt es sich um eine Längsschnittstudie zur Untersuchung der Fragestellung, inwieweit die Arbeit die Gesundheit älterer Beschäftigter beeinflusst. Über einen Zeitraum von zunächst 6 Jahren werden zwei Alterskohorten (insgesamt 6.600 Erwerbstätige der Jahrgänge 1959 und 1965) wiederholt (alle 3 Jahre) befragt. Die Ergebnisse werden mit Daten aus der IEB (Integrierte Erwerbsbiographien) des IAB sowie Krankenkassendaten verknüpft. Ferner wird eine sogenannte "Work Health Matrix“ erstellt, in der aggregierte Krankenkassendaten (>300.000 Individuen pro Kohorte) mit aggregierten individuellen Arbeitsexpositionsdaten zusammengeführt werden. Durch das gewählte Studiendesign können nicht nur der mittel- und langfristige Einfluss der arbeitsbezogenen Faktoren auf die Gesundheit von älteren Beschäftigten (und vice versa) untersucht werden, sondern auch entsprechende Veränderungen über die Zeit zwischen den Kohorten.

Projektziel

Ziel des Forschungsprojektes lidA ist es in einer interdisziplinärer Perspektive den langfristigen Effekt, den Arbeit auf die Gesundheit einer alternden Erwerbsbevölkerung in Deutschland gegenwärtig hat und künftig haben wird zu untersuchen.

Weitere Informationen

Geldgeber

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit
  • Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Institut für Sozialmedizin und Gesundheitsökonomie (ISMG)
  • Bergische Universität Wuppertal, Fachbereich D - Abteilung Sicherheitstechnik
  • Universität Ulm, Institut für Epidemiologie
  • infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.