Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Verlinkung der IAB-SOEP Migrationsstichprobe mit administrativen Daten

Projektherkunft

IAB-Projekt

Projektleiterin / Projektleiter

  • Trübswetter, Parvati

Projektstart

Januar 2014

Projektende

Mai 2016

Kurzbeschreibung

Wir planen erstmalig in Deutschland eine Stichprobe von Zuwanderern auf Basis der administrativen Daten der Bundesagentur für Arbeit zu ziehen, die Stichprobe der Zuwanderer mit den dazugehörigen Haushaltsmitgliedern langfristig im Rahmen des Sozio-Oekonomischen Panels zu befragen und die Befragungsdaten mit den berufsbiographischen Angaben der BA zu verknüpfen. Die Verknüpfung der gezogenen Stichprobe mit den entsprechenden berufsbiographischen administrativen Daten der BA, auch Record Linkage genannt, bietet gegenüber reinen Befragungsdaten zwei zentrale Vorteile: Zum einen, dass die Angaben in den administrativen Daten, speziell zu sensiblen Merkmalen (z.B. Höhe des Transferbezugs in der Arbeitslosenversicherung etc.) oder weit zurückliegenden Episoden (Beschäftigungsverhältnisse vor zehn Jahren), genauer bzw. verlässlicher als Befragungsdaten sind, da sie direkt aus dem Verwaltungsprozess übernommen werden können. Zum anderen wird durch das Anspielen der administrativen Daten für die Befragten, deren Daten verknüpft werden können, bereits in der ersten Welle der Befragung ein Datensatz mit Längsschnittdimension erzeugt, der detaillierte Auswertungen ermöglicht.

Projektziel

Ziel des Projektes ist es, einen verlinkten Datensatz IAB-SOEP Migrationsstichprobe-ADIAB zu generieren, ihn für die Forschung aufzubereiten und zu dokumentieren.

Beteiligte Institute

  • Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit

Projektstatus

Abgeschlossen
 

Infobereich.

Abspann.