Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Der deutsche Arbeitsmarkt in einer globalisierten Welt:
Handel, Technologien und demografische Entwicklungen

Datum

10. und 11. April 2015

Veranstaltungsort

Der Workshop wird in den Räumen der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Straße 104, 90478 Nürnberg, veranstaltet.

Wegbeschreibung zur Bundesagentur für Arbeit. 

Organisation

Die Konferenz wird in Kooperation des DFG, ZEW und des Forschungsdatenzentrums (FDZ) veranstaltet. 

Abstract

Der wesentliche Zweck des DFG Schwerpunktprogramms 1764 besteht in der Entwicklung eines tieferen Verständnisses für die Herausforderungen des europäischen und insbesondere des deutschen Arbeitsmarktes in einem globalen Kontext. Das Programm befasst sich dabei mit den einschlägigen Forschungsfragen des Zusammenhangs von Globalisierung, technologischen Wandel und demographischen Veränderungen und dem Effekt auf Beschäftigung und Löhne. Mit Hilfe einer internationalen Perspektive analysiert dieses Schwerpunktprogramms empirisch, wie der deutsche Arbeitsmarkt funktioniert. Dabei wird gleichzeitig ein Schwerpunkt auf Arbeitsmarktbewegungen, die Rolle von Institutionen und Politik, die Erklärung der ansteigenden Ungleichheit und  demographischer Veränderungen gelegt. Außerdem wird dabei die Rolle von Qualifikationen und wichtigen nicht -ökonomischen Motiven und Auswirkungen beleuchtet. Das Verständnis dieser Aspekte ist der Schlüssel für politische Maßnahmen im Arbeitsmarktbereich in Bezug auf Weiterbildung und Qualifikation der Bevölkerung unabhängig von Alter, Familienstand und Geschlecht.  Des Weiteren können diese Erkenntnisse dazu beitragen, politische Fragen bezüglich der Demographie, Gesundheitspolitik, Sozialpolitik, Kriminalität, Immigration und der makroökonomischen Leistung des Arbeitsmarkts zu beantworten. Die Herausforderungen, ausgelöst durch globalen Wettbewerb und Immigration in Verbindung mit dem demographischen Wandel, werden nicht nur verschiedene Gruppen von Beschäftigten betreffen (mit bedeutenden Konsequenzen für die soziale Ungleichheit), sondern auch die Methoden des Personalmanagements verändern müssen.

Das Programm zielt darauf ab, Fortschritte im Bereich der Arbeitsmarktforschung zu erzielen. Die Kernforschungsgebiete, für die das Programm zu Vorschlägen einlädt, sind:

  • Technologie, Globalisierung, Aufgabengebiete, Löhne
  • Gruppenunterschiede in Arbeitsmarktresultaten
  • unvollkommener Wettbewerb, Institutionen, Fiskalpolitik, Arbeitslosigkeit
  • Personalmanagement und organisatorische Veränderungen
  • Interaktion zwischen Arbeitsmarkt- und nicht-Arbeitsmarktresultaten
  • Bildung, Fortbildung, demographischer Wandel, kognitive and nicht-kognitive Fähigkeiten, frühkindliche Entwicklung


Anmeldung

The German Labor Market in a Globalized World: Trade, Technology and Demographics

Kontakt

Für alle Fragen rund um die Organisation der Veranstaltung stehen Ihnen Arne Jonas Warnke (ZEW) und
Veronika Zakrocki (FDZ) gerne zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Homepage des ZEW.

Weitere Informationen

Call for Papers

Eventpage ZEW

Partner

ZEW

DFG

 

Infobereich.

Abspann.