Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Linked-Employer-Employee-Daten des IAB (LIAB)

Die Linked-Employer-Employee-Daten des IAB (LIAB) kombinieren die Interviews des IAB-Betriebspanels mit den zugehörigen Betriebs- und Personendaten aus den Prozessen der Bundesagentur für Arbeit. Letztere umfassen einerseits die administrativen Betriebsinformationen aus dem Betriebs-Historik-Panel (BHP) und andererseits die Erwerbsbiographien der in den interviewten Betrieben beschäftigten Personen. Die LIAB Daten ermöglichen somit eine simultane Analyse der Angebots- und Nachfrageseite des Arbeitsmarktes.

Unterschiede zwischen den Versionen

Es werden zwei Arten von LIAB-Modellen unterschieden:

  • LIAB-Querschnittmodell: Hier werden die Erwerbsbiographien jeweils zum Stichtag 30. Juni abgebildet und mit dem IAB-Betriebspanel verknüpft. Dieses Modell umfasst Beobachtungen aller Personen, die im Jahr eines Betriebspanel-Interviews in einem Betriebspanelbetrieb tätig waren.
  • LIAB-Längsschnittmodell: Dieses Modell umfasst die gesamten zeitraumbezogenen Erwerbsbiographien von Personen einer Unterstichprobe der im IAB-Betriebspanel wiederholt befragten Betriebe. Für diese Untergruppe lassen sich Erwerbsbiographien somit auch bei Betriebswechseln und Übergängen in Arbeitslosigkeit verfolgen.

Datensatzbeschreibungen und Auszählungen

 Version

 FDZ Datenreport   

 Auszählungen 

LIAB-Querschnittmodell 2
1993-2014
FDZ-Datenreport 5/2016  (de)
FDZ-Datenreport 5/2016  (en)
Auszählungen und Lables (de)
Frequencies and labels (en)
LIAB-Längsschnittmodell
1993-2014
FDZ-Datenreport 10/2016  (de)
FDZ-Datenreport 10/2016  (en)
Auszählungen und Lables (de)
Frequencies and labels (en)

Eine kurze Beschreibung aus dem Jahr 2014 finden Sie in Schmollers Jahrbuch.

Datenzugang

Die Linked-Employer-Employee-Daten stehen den Forscherinnen und Forschern über folgenden Datenzugangsweg zur Verfügung:

Testdaten

Testdaten dienen der Vorbereitung von Auswertungsprogrammen im Vorfeld der Datenfernverarbeitung und von Gastaufenthalten. Sie sind allgemein zugänglich und müssen daher absolut anonymisiert sein. Sie sollen aber die Datenstruktur möglichst genau wiedergeben, damit Auswertungsprogramme für möglichst viele unterschiedliche Auswertungen getestet werden können. Universal einsetzbare Testdaten sind bei beschränkter Dateigröße jedoch nicht zu erstellen. Daher empfehlen wir die Testdaten für die eigenen Zwecke anzupassen: sollen z.B. die Spanier untersucht werden, sollte man zuvor hinreichend viele Staatsangehörigkeiten auf Spanien umsetzen.

MIT DEN LIAB-TESTDATEN SIND KEINE INHALTLICHEN AUSWERTUNGEN MÖGLICH!

Testdaten für Stata:

Weitere Arbeitshilfen

  • Die Betriebsseite der LIAB-Daten ist das IAB-Betriebspanel - siehe "Arbeitshilfen zum IAB-Betriebspanel"
  • Einen empfehlenswertern Einstieg bietet:
    FDZ Methodenreport 01/2008: Das IAB-Betriebspanel – von der Stichprobe über die Erhebung bis zur Hochrechnung.
    Hier finden Sie neben einer ausführlichen Beschreibung der Genese des IAB-Betriebspanels auch Erläuterungen zur Betriebsnummer und damit zur Verknüpfungsqualität.

Weitere Arbeitshilfen wie Informationen zu den angebotenen Klassifikationen der Wirtschaftszweige, eine Übersicht der Beitragsbemessungs- und Geringfügigkeitsgrenzen, die Vorgaben zum Zitieren der Daten und Datendokumentation, sowie Publikationen zur Arbeit mit den FDZ-Daten finden Sie hier.

>> Weitere Informationen zu älteren LIAB-Versionen (Ältere Versionen werden nur noch für Replikationsstudien und nur in begründeten Ausnahmefällen auch für neue Projekte angeboten).

 

Infobereich.

Abspann.