Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Linked Personnel Panel (LPP) – Version 1819 v1

DOI: 10.5164/IAB.LPP1819.de.en.v1

Kurzbeschreibung

Mit dem LPP bietet das IAB ein neues Datenprodukt für die personalökonomische Forschung in Deutschland an. Die simultane Betrachtung von Arbeitgeber- und Beschäftigtenperspektive ermöglicht sowohl Quer- als auch Längsschnittanalysen von Wirkungszusammenhängen zwischen Personalmanagement, individueller Arbeitsqualität und betrieblichem Erfolg. Zentrale Fragestellungen, die anhand der Daten untersucht werden können, sind unter anderem: Welche Personalmanagementinstrumente nutzen Betriebe? Gibt es Unterschiede in der Heterogenität der Nutzung, beispielsweise hinsichtlich Betriebsgrößenklasse oder Branche? Welche Veränderungen in der Nutzung zeigen sich über die Zeit? Kann man einen Einfluss bestimmter Maßnahmen auf den wirtschaftlichen Erfolg beobachten? Wie wirken bestimmte Instrumente auf Mitarbeitereinstellungen, Motivation, Arbeitszufriedenheit, Gesundheit, Bindung an den Betrieb etc.? Die Verknüpfung der Befragungen mit dem IAB-Betriebspanel eröffnet weitere Analysepotentiale.

Ausführliche Informationen zum IAB-Betriebspanel finden Sie auf der Betriebspanel-Website des Forschungsbereichs "Betriebe und Beschäftigung" sowie auf der zugehörigen FDZ-Website.

Datensatzbeschreibungen, Fragebögen und Auszählungen

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Variablen befinden sich in den FDZ-Datenreporten. Informationen zu den Erhebungen finden Sie in den FDZ-Methodenreporten.

Deutsch
Englisch

Datenzugang

LPP steht den Forscherinnen und Forschern über folgenden Datenzugangsweg zur Verfügung:

  • Gastaufenthalt inklusive Datenfernverarbeitung. Weitere Informationen zur Beantragung eines Gastaufenthalts. Bei der Beantragung des LPP werden immer die Befragungsdaten des LPP und das IAB-Betriebspanel zur Verfügung gestellt.

Testdaten

Die Testdaten dienen der Vorbereitung von Auswertungsprogrammen im Vorfeld der Datenfernverarbeitung und von Gastaufenthalten. Für die Testdaten gilt: Alle Variablen der Originaldaten sind enthalten, haben die gleichen Variablennamen und Variablen- und Wertelabels. Die einzelnen Wellen können zu einem Längsschnitt aufgebaut werden. Da die Testdaten allgemein zugänglich sind, müssen Sie absolut anonymisiert sein. Aufgrund der Anonymisierung ermöglichen die Testdaten keine inhaltlichen Auswertungen!

Weitere Arbeitshilfen

  • FDZ-Methodenreport 05/2020: Mode Effects in the Fourth Wave of the Linked Personnel Panel (LPP) Employee Survey
    Die Beschäftigtenbefragung des LPP wurde bis zur vierten Welle telefonisch durchgeführt. In der vierten Welle wurden die Daten entweder telefonisch oder über das Internet erhoben. Die Daten der vierten Befragungswelle veranschaulichen zwei Befunde. Zum einen zeigen sich bei einigen Variablen Brüche in der Zeitreihe. Zum anderen variieren die Antworten innerhalb der vierten Welle bei einigen Variablen über die Erhebungsmethoden. Der FDZ-Methodenreport 05/2020 geht auf beide Aspekte ein und zeigt deren Ursachen auf.
  • Measuring the Use of Human Resources Practices and Employee Attitudes: The Linked Personnel Panel
    In Kampkötter et al. (2016) findet sich eine Zusammenfassung des Datensatzes
  • Aufbau eines Paneldatensatzes:
    Für die Aufbereitung eines Panels stehen Stata-Programme zur Verfügung.
  • FDZ Methodenreport 01/2008: Das IAB-Betriebspanel – von der Stichprobe über die Erhebung bis zur Hochrechnung.
    Im FDZ Methodenreport 1/2008 werden methodische Aspekte des IAB-Betriebspanels umfassend erläutert. Damit soll in erster Linie der Einstieg in die Analysen mit dem IAB-Betriebspanel erleichtert werden. Gleichzeitig kann der Beitrag auch als Nachschlagewerk bei methodischen Fragen zum Datensatz genutzt werden. Eine kurze Beschreibung finden Sie zudem in Schmollers Jahrbuch 2009.
  • Englische Labels:
    Für das LPP stehen auch englische Variablen- und Wertelabels zur Verfügung. In Stata können die englischen Labels mit dem Befehl "label language en" aktiviert werden.

Weitere Arbeitshilfen wie Publikationen zur Arbeit mit den FDZ-Daten finden Sie hier.

Zitation

Forschende, die mit dem LPP arbeiten, sind verpflichtet, in ihren Publikationen die Datenbasis und Datendokumentation inklusive DOI durch folgenden Hinweis anzuzeigen:

Daten:

Die Datengrundlage dieses Beitrags bildet das Linked Personnel Panel (LPP), Welle 1819, DOI: 10.5164/IAB.LPP1819.de.en.v1. Der Datenzugang erfolgte über einen Gastaufenthalt am Forschungsdatenzentrum der Bundesagentur für Arbeit im Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (FDZ) und anschließend mittels kontrollierter Datenfernverarbeitung beim FDZ.

Datendokumentation:
  • Ruf, Kevin; Mackeben, Jan; Haepp, Tobias; Wolter, Stefanie; Grunau, Philipp (2020): LPP – Linked Personnel Panel 1819 – Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg: Längsschnittstudie in deutschen Betrieben (Datendokumentation der vierten Welle), FDZ-Datenreport 11/2020 (de), Nürnberg. DOI: 10.5164/IAB.FDZD.2011.de.v1
  • Ruf, Kevin; Mackeben, Jan; Haepp, Tobias; Wolter, Stefanie; Grunau, Philipp (2020): LPP – Linked Personnel Panel 1819 – Quality of work and economic success: longitudinal study in German establishments (data documentation on the fourth wave), FDZ-Datenreport 11/2020 (en), Nürnberg. DOI: 10.5164/IAB.FDZD.2011.en.v1
  • Schütz, Holger; Knerr, Petra; Metselaar, Carolin; Schumacher, Dennis (2020): IAB-Beschäftigtenbefragung – Projekt „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg: Panelstudie zu Entwicklungsverläufen in deutschen Betrieben – Personenbefragung“, – 4. Erhebungswelle. FDZ-Methodenreport 03/2020 (de), Nürnberg. DOI: 10.5164/IAB.FDZM.2003.de.v1
  • Tschersich, Nikolai; Gensicke, Miriam (2020): Vertiefende Betriebsbefragung – „Arbeitsqualität und wirtschaftlicher Erfolg“ – 2018 – Welle 4. FDZ-Methodenreport 04/2020 (de), Nürnberg. DOI: 10.5164/IAB.FDZM.2004.de.v1

Gemäß FDZ-Datennutzungsvertrag ist jede Art von Publikation, die aus der Arbeit mit FDZ-Daten hervorgeht, dem FDZ spätestens einen Monat nach dem Veröffentlichen per E-Mail an iab.fdz@iab.de anzuzeigen. Im Rahmen der Meldung ist eine elektronische Version der Druckfassung bzw. nach der Veröffentlichung ein Sonderdruck oder eine Kopie der Publikation kosten- und entgeltfrei zu übermitteln.

Datenversionen

>> Weitere Informationen zu anderen LPP-Versionen.

 

 

Infobereich.

Abspann.