Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Navigation zu den wichtigsten Bereichen.

Inhaltsbereich: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

Welche Informationen gibt es auf der Seite vom FDZ?

Was bedeutet FDZ?

FDZ ist eine Abkürzung.
Die Abkürzung steht für: Forschungs·daten·zentrum.
Das FDZ gehört zum Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.
Die Abkürzung ist: IAB.
Wollen Sie mehr über das IAB erfahren?
Dann klicken Sie hier:
Was machen wir?
Wer sind wir?

Was macht das FDZ?

Im IAB arbeiten viele Wissenschaftler*innen.

Die Wissenschaftler*innen stellen viele neue Fragen
über ein Thema.
Dann versuchen die Wissenschaftler*innen
Antworten auf diese Fragen zu finden.

Dafür gibt es Forschungs·projekte am IAB.

In einem Forschungs·projekt
arbeiten viele Wissenschaftler*innen zusammen.

Die Wissenschaftler*innen untersuchen eine bestimmte Forschungs·frage.

Zum Beispiel:
Warum müssen Firmen Arbeiter*innen entlassen?

Dafür müssen die Wissenschaftler*innen Daten erheben.
Sonst können die Wissenschaftler*innen
die Forschungs·frage nicht beantworten.

Das bedeutet zum Beispiel:
Die Wissenschaftler*innen müssen
die Chef*innen von den Firmen fragen:
Warum müsst ihr so viele Arbeiter*innen entlassen?
Die Chef*innen von den Firmen
geben unterschiedliche Antworten.
Diese Antworten sind zum Beispiel Daten.

Daten sind also bestimmte Informationen.
Daten können auch Zahlen sein.

Zum Beispiel:

  • Wie groß ist eine Firma?
  • Wie viele Mitarbeiter*innen hat eine Firma?
  • Wie viele neue Mitarbeiter*innen sucht eine Firma?
  • Wie lange hat eine Person gearbeitet?

Auch am FDZ arbeiten Wissenschaftler*innen.
Die Wissenschaftler*innen am FDZ
sammeln die Daten von den Forschungs·projekten am IAB.
So können auch andere Wissenschaftler*innen die Daten
für ihre Forschungs·projekte nutzen.

Das FDZ sammelt die Daten für Wissenschaftler*innen

Manche Wissenschaftler*innen brauchen die Daten vom FDZ.
Die Wissenschaftler*innen wollen mit den Daten nämlich
ihre Forschungs·frage untersuchen.
Die Wissenschaftler*innen können dann zum FDZ sagen:
Wir haben ein Forschungs·projekt.
Für dieses Forschungs·projekt brauchen wir Daten.
Habt ihr die richtigen Daten für uns?
Die Mitarbeiter*innen vom FDZ helfen diesen Wissenschaftler*innen
dann die richtigen Daten zu finden.

Welche Wissenschaftler*innen können Daten vom FDZ bekommen?

Die Daten vom FDZ sind nicht nur
für die Wissenschaftler*innen vom IAB.
Das FDZ gibt die Daten auch anderen Wissenschaftler*innen.
Dafür müssen die Wissenschaftler*innen
aber bestimmte Regeln befolgen.
Wollen Sie mehr über diese Regeln wissen?
Dann rufen Sie beim FDZ an.
Das ist die Telefon·nummer: 09 11 17 91 75 2.
Sie können auch eine E-Mail schreiben: iab.fdz@iab.de

Das FDZ befolgt alle Regeln zum Daten·schutz

Das FDZ sammelt viele Daten über Personen.
Zum Beispiel:

  • Ist eine Person arbeits·los?
    Das bedeutet:
    Eine Person hat keine Arbeit.
  • Welchen Beruf hat eine Person?
  • Wo wohnt eine Person?
  • Wie viele Kinder hat eine Person?

Das FDZ speichert diese Daten anonym.

Das bedeutet zum Beispiel:

  • Niemand darf den Namen von einer Person wissen.
  • Niemand darf die
    Adresse von einer Person wissen.

Das FDZ muss das machen.
Das steht nämlich in einem Gesetz.

 

Infobereich.

Abspann.